St. Seb. Schützenverein Düsseldorf 1316 e.V.

Appellsonntag

Schützen begingen den Möschesonntag 2019

 

Sigrid Nelsen

 

Der Möschesonntag begann um 11:00 Uhr mit dem Eröffnungs-Frühkonzert am Marktplatz, angeführt von der Regimentskapelle Werner Bendels. Nach und nach trafen Schützen und Gäste ein, um gut gelaunt und bei angenehmen Temperaturen dem Konzert lauschen und das ein oder andere kühle Getränke zu sich zu nehmen.

Pünktlich um 12:00 Uhr wurde der glänzende goldene Vogel, die „goldene Mösch“ aus dem Rathaus geholt. Sie ist die Symbolfigur für das Schützenfest und kündigt das 118. Volksfest an, dass zehn Tage später stattfinden sollte.

 

Schützenchef Lothar Inden übernahm die Begrüßung zur Vorankündigung der Großen Kirmes am Rhein. Er wies die Zuhörer darauf hin, dass am Freitag, den 12.7.2019, auf der Oberkasseler Rheinwiese gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Thomas Geisel und der Regimentskönigin Kerstin Eichenberg das große Volksfest eröffnet wird und lud alle Interessierte herzlich ein. Für das zehn Tage andauernde Volksfest werden ca. 4 Millionen Besucher erwartet.

Lothar Inden bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, ohne die der Aufbau der Kirmes und die Organisation des Schützenfestes nicht möglich wäre. Er empfahl den geneigten Zuhörern einen Blick auf den Aufbau der Kirmes auf der Ober-kasseler Rheinwiesen zu werfen. In rasanter Geschwindigkeit formieren sich die Fahrgeschäfte und selbstverständlich werden auch kulinarische Leckereien aus aller Welt geboten. Besonders erwähnte er den öffentlichen Nahverkehr. Er hob hervor, dass die Rheinbahn extra die Haltestelle „Luegplatz“ umgebaut hat und so für einen reibungsloseren Ablauf der ankommenden und abfahrenden Gäste gesorgt hat. Die Rheinbahn fühlt sich besonders verbunden mit dem Volksfest. Scherzhaft wird gesagt, dass sie das größte Fahrgeschäft der Kirmes besitzt. Selbst verständlich sollten die anreisenden Gäste auch den Bus-und Pendelverkehr benutzen.

 

Zutreffend wies Lothar Inden darauf hin, dass es bei dem Volksfest nicht nur um die Größe Kirmes am Rhein geht. Er führte aus: „Wir Schützen sind stolz darauf, uns bei farbenprächtigen Umzügen in der Stadt präsentieren zu dürfen. Den Höhepunkt bildet wieder die Parade in der Reitallee. Wir hoffen, dass uns die Blicke zahlreicher Zuschauer am Straßenrand begleiten, wenn wir unter der Leitung des Oberst Günther Pannenbecker durch die Stadt ziehen.“

Kurz stellte Lothar Inden auch den diesjährigen Gewinner des Ringstechens vor, Jens Szczygielski von der Gesellschaft Reitercorps Wilhelm Marx und die neue Pagenkönigin Lena Scharein von der Gesellschaft 1. Friedrichstädter.

 

Im Anschluss zog der Möscheträger Partick Ortega del Rio mit der Goldenen Mösch unter musikalischer Begleitung des Stadt-Tambourcorps St. Maximilian 04 und einer stattlichen Anzahl von Schützenkameraden durch die Straßen der Altstadt, um auch den Menschen, die nicht am Rathaus waren, das 115. Heimatfest anzukündigen.