St. Seb. Schützenverein Düsseldorf 1316 e.V.

Jubilare

Sigrid Nelsen

Direkt zu Beginn des Schützenfestes, an ersten Kirmesfreitag, wurden abends im Festzelt 44 Jubilare für ihre treue Mitgliedschaft geehrt. Hier zeigt sich, welchen hohen Rang und Stellenwert der Schützenverein hat und das oft Generationen für Generationen von Kindesbeinen an bis zum Rentenalter begeistert dem Großen Verein von 1316 e.V. und ihren Gesellschaften die Treue halten.

70 Jahre Mitglied

Schützenchef Lothar Inden begann die Ehrung mit einem Jubilar, der auf unfassbare 70 (!) Jahre Mitgliedschaft zurückblicken kann. Er hat sein ganzes Leben mit dem Schützenverein verbracht, hat dort Freunde und Familie gefunden, hat viel Freude erlebt und manchmal auch mit getröstet und mitgelitten, wenn das Schicksal es nicht so gut meinte. Ein Leben ohne seine Schützenfamilie wäre für ihn undenkbar. Peter Handeck ist 82 Jahre alt und noch topfit. Er ist ein Urgestein seiner Gesellschaft, marschiert immer noch in den Umzügen mit voller Vitalität. Lange war er Fähnrich seiner Gesellschaft, der 3. Grenadiere Jan Wellem. Von seiner Gesellschaft wurde er ausgezeichnet mit der Goldenen Kompanienadel und der Jan-Wellem-Nadel. Vom Großen Verein wurde ihm die Silberne Treuenadel verliehen. Seine Gesellschaft ist zu Recht stolz auf ihn und seine Verdienste. Seine Treue zu den Kameraden und seine unbedingte Zuverlässigkeit sind Tribute, die ihn besonders auszeichnen.

65 Jahre Mitglied

Es sind in diesem Jahr vier Kameraden, die auf die stolze Zahl von 65 Jahren Mitgliedschaft zurückblicken können.
Karl Fey ist mit 88 Jahren das dienstälteste Mitglied seiner Gesellschaft St. Lambertus 1850. Er hat eine Vielzahl von Ämtern ausgeführt, war 2. Fahnenoffizier, verwahrte die Sterbekasse, war mehrere Jahre Schriftführer oder half als 2. Hauptmann aus. Seine Zeit als Hauptfeldwebel war besonders prägnant. Hier hat er großen Einsatz gezeigt. Vier Mal war er Kompaniekönig und wurde mit der Silbernen Ehrennadel des Großen Vereins und dem Stadtorden ausgezeichnet.

Hans Körner war am Abend seiner Ehrung leider krankheitsbedingt abwesend. Schützenchef Lothar Inden schickte ihm im Namen des Vorstandes die besten Genesungswünsche. Auch Hans Körner war bis jetzt sehr aktiv in seinem Verein. Er war 1. Kassierer und Standartenbegleiter. Aufgrund seiner guten Schießleistungen war er auch in der Vergangenheit Vereinsmeister.

Johannes Klaus Bertram aus der Gesellschaft Fürst Leopold 1894 ist ebenfalls schon im Pagenchor gewesen. Er ist seit unglaublichen 47 Jahren Mitglied im Vorstand des Großen Vereins von 1316 e.V. Er ist stellvertretender Platzwart und war lange in der der Schießkommission tätig. Akribisch kümmert er sich um das Schützenarchiv. Anläßlich des 700-jährigen Jubiläums des St. Sebastianus Schützen-verein von 1316 e.V. hat er hervorragende Arbeit geleistet, war federführend bei der Erstellung der Chronik und Organisation. Er ist immer und für alle ansprechbar und ist zu 100 % verläßlich.

Karl Schnigge stammt aus einer legendären Schützenfamilie, der Name „Schnigge“ ist jedermann bekannt. Bereits als Page kam er zu seiner Gesellschaft, der Kronprinz Wilhelm KWK. Beruflich zog es ihn in den Frankfurter Raum und so konnte er leider nicht so oft an den Schützenveranstaltungen teilnehmen, wie er es gerne getan hätte. Der Hauptmann hat in seiner Abwesenheit die Ehrung vom Schützenchef Lothar Inden entgegen genommen.

60 Jahre Mitglied

Da sind zunächst zwei Kameraden aus dem Sappeur-Corps. Berthold Butterbrodt feiert gerne, ihm merkt man den Spaß an der Freud an. Viele lustige Episoden drehen sich um ihn. Lange Zeit war er Spieß, da ihm Ordnung sehr wichtig war. Er wurde 1976 mit der Silbernen Ehrennadel und 1990 mit dem Stadtorden ausgezeichnet.

Sein Kamerad Horst Donell kann es als seinen Verdienst verbuchen, dass das Sappeur Chor sich als einzige Bruderschaft dem Großen Verein von 1316 e.V. angeschlossen hat. Zunächst war er Kassierer und dann viele Jahre 2. Vorsitzender. Von 2007 bis 2014 war er 1. Vorsitzender. Bis jetzt ist er 2. Hauptmann. Aufgrund seiner besonderen Verdienste wurden ihm die Sappeurnadel in Brillant, die Goldene Ehrennadel und der Stadtorden verliehen.

Es folgte Horst Gelien aus der Gesellschaft St. Lambertus 1850. Horst ist stolzer Vater von 4 Kindern. 16 Jahre lang war er 1. Schießleiter. 1986 trat er die Nachfolge von August Becker als Hauptmann an. In den vielen Jahren der Vereinszugehörig-keit war er 4 Mal Kompaniekönig. Er wurde bereits ausgezeichnet mit dem Stadtorden und der Silbernen und Goldenen Ehrennadel.

Auch Karl-Reinhold Möhring kann sich über ein 60-jähriges Jubiläum freuen. Als Jungschütze trat er zunächst ins Jägercorps ein und wechselte dann zu seiner heutigen Gesellschaft, den 1. Friedrichstädtern 1875. Dort übte er diverse Ämter aus, war Fahnenträger, Kassierer und 2. Hauptmann. Jetzt ist er 2. Schriftführer.

Karl-Heinz Schlepphorst kam aus dem Pagencorps zur Gesellschaft Kronprinz Wilhelm KWK. Von 1977 bis 1988 bekleidete er das Amt des 2. Hauptmann und wurde später zum Ehrenhauptmann ernannt. Im geschäftsführenden Vorstand zeichnete er sich verantwortlich für die Uniformen, Herrentouren und die Jugend. Bereits 6 Mal hat er den KWK Cup errungen und war 2009 Regimentskönig.

50 Jahre Mitglied

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden folgende Kameraden geehrt:
Klaus Bienefeld (Gesellschaft Fürst Leopold), Hans-Joachim Fest (Königin Stephanie), Wolfgang Gehlfuß (Stadt-Tambourkorps St. Maximlian), Karl Helten (Gesellschaft Reserve), Hans Kaulen (Gesellschaft 11. Grenadiere Hubertus v. 1859), Günter Krohn (Gesellschaft Kronprinz Wilhelm KWK), Josef Lennartz (Gesellschaft Reserve), Paul Reuther (Gesellschaft Reserve), Günter Scherer (Gesellschaft 4te Schützen Gemütlichkeit), Kai-Uwe Steen (Gesellschaft 2. Grenadiere Ja-kobus v. 1845)

40 Jahre Mitglied

12 Kameraden aus 9 Gesellschaften, eine bunte Mischung vom Reiter, über den Spielmann bis hin zum 1. Schützenchef wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt:
Detlef Blank (Gesellschaft Reitercorps Wilhelm Marx), Christian Dohm (Gesellschaft 2. Schützen von Hindenburg) Peter Förster (Gesellschaft Reserve), Willi Heß (Stadt-Tambourcorps St. Maximilian), Klaus Holz-Heusmann (Gesellschaft Reserve), Lothar Inden (Gesellschaft Reserve), Alfred Jäger (Gesellschaft 2. Schützen von Hindenburg), Klaus Kötter (Gesellschaft Fürst Leopold 1894), Werner Roth (Gesellschaft Fürst Karl Anton), Willi Schäfer (Gesellschaft 1. Friedrichstädter 1875), Thomas Schulz (Gesellschaft Neunte Schützen) und Dieter Wassong (Sappeur-Corps)

25 Jahre Mitglied

Last but not least wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft folgende Kameraden geehrt:
Josef Dreier (Gesellschaft Andreas Hofer), Rüdiger Joy (Gesellschaft Prof. Hans Kohlschein), Kevin Leibauer (Gesellschaft St. Lambertus 1850), Michael Neuen (Gesellschaft Prof. Hans Kohlschein), Hermann Ohoven (Gesellschaft 10. Grenadiere „Germania“), Dr. Enrico Pelz (Gesellschaft Jäger-Corps 1844), Gerd Puff (Gesellschaft Andreas Hofer), Thomas Schier (Gesellschaft Reserve), Stefan Schlepphorst (Gesellschaft Kronprinz Wilhelm KWK), Peter Sobotta (Gesellschaft 11. Grenadiere Hubertus v. 1859), Andreas Vavaßeur (Gesellschaft König Friedrich) und Heinz Wahl (Gesellschaft 13. Grenadiere St. Rochus v. 1871)

Der Schützenverein 1316 e.V gratuliert allen Jubilaren und wünscht ihnen gute Gesundheit, viel Zusammenhalt und möglichst viele weitere Jahre im Kreise der Gesellschaft und im St. Sebastianus Schützenverein 1316 e.V.