St. Seb. Schützenverein Düsseldorf 1316 e.V.

Königsschießen

„Natürlich ist das auch ein bisschen Glück.“

 

Damit hatte André Dornbusch selbst nicht gerechnet. Der 32-jährige Mitarbeiter der Post wusste zwar, dass die Platte locker saß. Aber sie von der Stange zu holen, das war doch noch eine andere Sache. Und dann fiel sie tatsächlich. „Et war ein jeiles Geföhl“, sagte der neue Regimentskönig des St. Sebastianus-Schützenvereins von 1316 später, noch etwas blass, als ihn Schützenchef Lothar Inden und Vize Wolfgang Vollmer den Medien vorstellten. Und bescheiden fügte er hinzu: „Natürlich ist das auch ein bisschen Glück“. Später auf der Ehrentribüne im großen Schützenzelt war er immer noch sehr bewegt.

 

Den kompletten Beitrag von Wolfgang Berney lesen